«

»

Nov 04

Kooperation mit „Jobware“

springer_jobware_500Jobware“-Stellenanzeigen in den Branchen Versicherungs- und Finanzwesen, Klebe- und Oberflächentechnik sowie öffentliche Verwaltung erscheinen ab sofort auf den entsprechenden Internet-Seiten der Magazine von Springer Fachmedien. Dies gilt für die Fachzeitschriften „Versicherungsmagazin“, „Adhaesion – Kleben und Dichten“, „JOT – Journal für Oberflächentechnik“ und „Innovative Verwaltung“.

Damit werden potentiell wechselwillige Fachkräfte in diesen Bereichen direkt innerhalb ihres täglichen, fachlichen Informationsumfeldes erreicht. Im Gegenzug profitieren Inserenten, die bei Springer Fachmedien eine Stellenanzeige schalten, vom Jobware-Zielgruppenkonzept, das mit 400 Partnern eine zusätzliche Reichweite darstellt. Mit ihrer Kooperation bündeln Springer Fachmedien und Jobware die Kompetenzen der spezifischen Zielgruppenansprache von Fachmedien und einer umfassenden Job-Datenbank.

„Innovative Konzepte und eine zielgruppengenaue Ansprache sind Teil unserer Erfolgsformel. Mit ‚Jobware’ haben wir einen exzellenten Partner im deutschsprachigen Stellenmarkt gefunden“, erklärt Armin Gross, Managing Director Marketing & Sales bei Springer Fachmedien in Wiesbaden. Die Jobware-Stellenanzeigen werden auf die jeweilige Branche gezielt zugeschnitten und in die Onlineauftritte „versicherungsmagazin.de“, „adhaesion.com“, „jot-oberflaeche.de“ und „innovative-verwaltung.de“ eingespeist. Vier Mal täglich sind aktualisierte neue Stellen sichtbar, zudem ist die gesamte „Jobware“-Datenbank durchsuchbar. Zusätzliche, aktive Verbreitung erfahren die jeweils neuesten Stellen über die angeschlossenen Fach-Newsletter. „Wir wollen Fach- und Führungskräfte dort für Jobs begeistern, wo sie sich täglich bewegen und informieren“, freut sich auch Dirk Heuser, Leiter „Jobware“-Verlagsdienstleistungen, über den neuen Kooperationspartner. Die große Akzeptanz und die crossmediale Reichweite der Fachzeitschriftentitel von Springer Fachmedien sorgen für einen optimalen Zugang zu qualifiziertem Personal in den entsprechenden Märkten.

www.springer.com

Quelle/Foto: Springer Fachmedien