«

»

Beitrag drucken

Dr. Angelika Schaller: „Mit einer zukunftsorientierten Zeitschrift einen deutlich größeren Nutzen bieten“

vnm_schaller_500

Angelika Schaller

Der Verlag Neuer Merkur aus München hat seine Zeitschrift „das dental kompendium“ neu ausgerichtet. Die Zeitschrift heißt nun „Gero-Prothetik“ und setzt inhaltlich einen neuen Schwerpunkt. Fachmedien NEWS sprach mit Geschäftsführerin und Redaktionsdirektorin Dr. Angelika Schaller über die Neuausrichtung.

Fachmedien NEWS: Seit März 2014 heißt die vierteljährlich erscheinende Fachzeitschrift aus dem Verlag Neuer Merkur „das dental kompendium“ nun „Gero-Prothetik“. Wieso dieser Kurswechsel?

Angelika Schaller: Weil wir zu dem Ergebnis kamen, unseren Lesern mit einer zukunftsorientierten Zeitschrift einen deutlich größeren Nutzen bieten zu können. Die Zahlen sprechen ja für sich. Im Jahr 2030 wird bereits jeder Dritte in Deutschland älter als 60 Jahre sein. Damit wird die Prothetik für ältere Patienten heute und in naher Zukunft zu einem der wichtigsten Arbeitsgebiete und Zahnmedizin und Zahntechnik sein. Ein Markt, dem wir mit der Zeitschrift „Gero-Prothetik“ Rechnung tragen wollen.

Fachmedien NEWS: Geht es dann inhaltlich ausschließlich um Totalprothetik?

Angelika Schaller: Aber nein! Senioren von heute und morgen haben andere Ansprüche als früher und vielfach auch die finanziellen Mittel, sich anspruchsvolle Prothetik leisten zu können. Das Therapiespektrum ist also breit angelegt und umfasst im Grunde alle Möglichkeiten der modernen Prothetik; auch berichten wir zu den Schwerpunkten Hygiene, Pflege, Ansprache älterer Menschen, mobile Dienste und Prophylaxe.

Fachmedien NEWS: Warum wurde das Format von A5 auf A4 gewechselt?

Angelika Schaller: Weil unsere Leserzielgruppe – Zahntechniker und Zahnmediziner – visuelle Menschen sind. Die Bildsprache ist ihnen wichtig; diesem Anspruch haben wir Rechnung getragen.

www.vnmonline.de

Quelle/Foto: Verlag Neuer Merkur

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://fachmedien-news.de/interview-gero-prothetik/