«

»

Mrz 13

dfv neuer Partner der „Next Berlin“

dfv_logo_2014_500Die dfv Mediengruppe ist neuer Partner der Tech- und Marketing-Konferenz „Next Berlin“. Die Konferenz gibt Antworten auf die Frage, wie sich Unternehmen heute strategisch ausrichten müssen, um in der neuen digitalen Normalität nachhaltig Erfolg haben zu können.

Die Veranstaltung wird seit 2006 von der Digitalagentur SinnerSchrader organisiert. „SinnerSchrader hat die ‚Next Berlin’ zu einem der wichtigsten Agendasetter für die digitale Wirtschaft in Europa gemacht”, so Holger Knapp, Geschäftsführer bei der dfv Mediengruppe. „Gemeinsam wollen wir nun die Veranstaltung weiter ausbauen und neue Zielgruppen ansprechen.“ Mit Fachmedien wie „Horizont”, „TextilWirtschaft” und „Lebensmittel Zeitung” erreicht die dfv Mediengruppe jene Business-Entscheider, deren Geschäftserfolge wesentlich von den Auswirkungen digitaler Entwicklungen bestimmt werden.

„Die digitale Welt ist die neue Normalität. Dadurch wandelt sich auf radikale Weise die Art, wie Unternehmen mit Kunden interagieren”, sagt „Next“-Gründer und CEO von SinnerSchrader, Matthias Schrader. „Wir zeigen auf der ‚Next Berlin’, wie sich Unternehmen heute hinsichtlich Produkt, Kommunikation und Vertrieb strategisch verändern müssen, um in der neuen digitalen Normalität nachhaltig erfolgreich sein zu können.”

Insgesamt werden sich am 5. und 6. Mai 2014 im Berliner Congress Center rund 1.800 Teilnehmer von Entrepreneuren und Führungskräften zu Marketing-Trends und Tech-Innovationen inspirieren lassen. Im Fokus der Vorträge und Panels stehen die Evolution des Autos und die Revolution unserer Bezahlsysteme, tragbare und unsichtbare Interfaces, das neue Internet der Dinge, der Umgang mit Daten und die Transformation von Unternehmen durch die Digitalisierung.

Sprecher sind unter anderem einer der Experten zum Thema Digitalwährung, Jon Matonis (Bitcoin), Bestseller-Autor Cory Doctorow, Dirk Slama von Bosch Software Innovations und Internet-Ikone Brad Templeton (Singularity University), der zuletzt an der Entwicklung von Googles Self-Driving Car beteiligt war.

Darüber hinaus wird es an beiden Veranstaltungstagen ein umfangreiches Workshop-Programm und einen Start-up-Wettbewerb geben, für den sich aufstrebende Tech-Unternehmer bis zum 26. März im Internet bewerben können.

www.nextberlin.eu

Quelle/Foto: dfv Mediengruppe