«

»

Mai 12

Deutsche Fachpresse: Neues Logo, neuer Claim, neuer Ansatz

DTFP_Logo_20141014Die Deutsche Fachpresse ist mit einem neuen Corporate Design in den Mai gestartet. Damit einher geht auch ein grundlegender Relaunch des Webauftritts sowie der Mitgliederzeitschrift „Letter“.

Hinter den Veränderungen steckt deutlich mehr als ein frischer Anstrich. „Dem neuen Corporate Design liegt eine Strategie für die Deutsche Fachpresse zu Grunde, die Vorstand, Kommissionen und Geschäftsführung in den vergangenen zwei Jahren gemeinsam erarbeitet haben“, erläutert Stefan Rühling, Sprecher der Deutschen Fachpresse, den Gesamtprozess. „In mehreren Workshops wurden expressive und funktionale Markenwerte entwickelt, aus denen wir das Leistungsspektrum für unsere Interessenvertretung abgeleitet haben. Die Deutsche Fachpresse steht in ihrem Kern für ‚Vernetzen und stärken nach innen und außen‘. Mit diesem Anspruch glauben wir, unsere Mitglieder angesichts der rasanten Veränderungen in der Medienwelt bestmöglich unterstützen und sie bei ihrer Weiterentwicklung fördern zu können.“

Das neue Corporate Design wurde gemeinsam mit der Wiesbadener Designagentur Q entwickelt. Ziel war es, den zentralen Nutzen der Deutschen Fachpresse für ihre Mitglieder in den Mittelpunkt zu stellen: die Vernetzung. Diese prägt den neuen visuellen Auftritt, fortwährende Marktbewegung und die Vielfalt der Informationskanäle finden darin Ausdruck und Halt. Das neue Logo steht mit seinen gelben, dynamischen Rahmen für journalistische Qualität und differenziert dabei nicht zwischen digital und analog. Der zentrale Netzwerkgedanke wird in dem zusätzlichen Claim „Das B2B-Netzwerk“ noch einmal griffig zusammengefasst.

„Der neue Auftritt gibt unserer Arbeit einen kräftigen Schub und wir können jetzt noch besser Leistungsspektrum und Innovationskraft der Fachmedienbranche nach außen transportieren“, so Bernd Adam, Geschäftsführer der Deutschen Fachpresse. „Wir freuen uns sehr, das neue Corporate Design am kommenden Kongress der Deutschen Fachpresse in Frankfurt mit allen Details unseren Mitgliedern zu präsentieren.“

www.deutsche-fachpresse.de

Quelle/Foto: Deutsche Fachpresse